Elektroseilwinde C1

Seilwinden nach DGUV 17 mit erhöhter Sicherheit für Aufenthalt von Personen unter schwebender Last
Freudenberg, 14. Januar 2013 – Die haacon Gruppe stellt mit der Baureihe „C1“ einen neuen Typ von Elektroseilwinden nach Vorschrift DGUV 17 und DIN 56950 vor. Die Grundsätze der Normen sind europaweit anerkannt. Die Winden sind damit ohne Einschränkung geeignet für Einsatzbereiche, in denen sich Personen unter schwebender Last aufhalten. Typische Anwendungen sind Heben von Leuchtern, Werbemitteln, Kulissen, Lautsprechern, Abdeckungen. Datenblatt Elektroseilwinde C1 Elektroseilwinde BGV C1
 

Um den Anforderungen gerecht zu werden, sind die Winden „C1“ mit Stirnradgetriebemotor 400 V 50 Hz mit redundanter Bremse aufgebaut. Die Steuerung ist nach SIL 3 (Safety Integrity Level) für erhöhte Sicherheit ausgelegt. Das ist die zweithöchste Sicherheitsstufe innerhalb einer Reihe von 1 bis 4. Für die drei Lastklassen 160 kg, 300 kg und 490 kg besteht eine Baumusterprüfung durch den TÜV für Winde und Steuerung.

Die Kapazität der Trommel für hochfestes und drehungsarmes Lastseil beträgt 15 m. Rechnerisch besteht eine 10-fache Sicherheit gegen dynamischen Überlastbruch. Entsprechend dem vorgesehenen Einsatzzweck sind die Winden auf geräuscharmen Betrieb hin optimiert. Der Rahmen ist sowohl für Wand- als auch für Konsolenbefestigung geeignet.

haacon berät in allen Anwendungsfragen. Mit Hilfe der überarbeiteten, jetzt online ausfüllbaren Checklisten für Elektroseilwinden können Interessenten jetzt einfacher auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Winden anfragen. Zum Beispiel mehrfache Seilaufnahme, größere Seillänge, höhere Lasten oder Funkfernbedienung nach SIL 3. Zur Erstinformation sind häufig wiederkehrende Fragen (FAQ’s) auf der haacon-Website (www.haacon.de) beantwortet.

Alle Pressemitteilungen anzeigen.

powered by webEdition CMS