ZurĂŒck

Old economy but new technology

In 150 Jahren, so sagt man hier in der unterfrĂ€nkischen Region am Main, ist hier schon viel Wasser den Main runter geflossen. Vor 150 Jahren floss das Wasser an den GrĂŒndern, den BrĂŒdern Josef und Ludwig Haamann in Freudenberg, vorbei.

Damals begann alles als Werkstatt zur Herstellung von mechanischen Holzschaftwinden. Die Idee war es, durch eine mechanische UnterstĂŒtzung mittels Kurbel und Zahnstange schwere Lasten zu heben. Damals fanden diese Winden in den nahegelegenen SandsteinbrĂŒchen Anwendung. Daneben entdeckte man auch die Arbeitserleichterung zum Anheben und AbstĂŒtzen von Fuhrwerken.

Heute fließt der Main am Standort der haacon an ganz anderen Dingen vorbei, denn vieles hat sich verĂ€ndert. Haacon ist ein international ausgerichtetes Unternehmen mit einem modernen Maschinenpark.

Was macht haacon besonders?

Es sind vor allem eine außergewöhnliche Fertigungstiefe und die internationale Spitzenstellung in mehreren NischenmĂ€rkten. So werden spezielle Allzweckgetriebe bis zum kleinsten Zahnrad vor Ort gefertigt. Mit diesen Getrieben kann man mittels einer einfachen Kurbel rein mechanisch tonnenschwere WerkstĂŒcke drehen. Eine so hohe Fertigungstiefe findet sich im spezialisierten Maschinenbau sehr selten und ist etwas Besonderes.

Über viele Jahre hat sich haacon einen Namen als Hersteller von mechanischen AbsattelstĂŒtzen fĂŒr LKW-Sattelauflieger in Europa gemacht. Doch die technische Entwicklung bleibt bei haacon nicht stehen. In den letzten Jahrzehnten konzentrierte sich die Unternehmensstrategie neben den Systemen der Nutzfahrzeug und Industriehebetechnik zusĂ€tzlich auf hochwertige Produkte der Container-Logistik. Die Container-Hebesysteme von haacon werden weltweit von StreitkrĂ€ften und Hilfsorganisationen eingesetzt. Hier ist haacon internationaler MarktfĂŒhrer, auch wenn es auf der Landkarte weiße Flecken gibt, denn es werden z.Z. keine Systeme nach China, Russland und Belarus geliefert.

Das ganze wird getragen durch motivierte und loyale Mitarbeiter, von denen viele langjĂ€hrig  fĂŒr das Unternehmen tĂ€tig sind. So sind viele Mitarbeiter schon ĂŒber 20 Jahre, 30 oder auch ĂŒber 40 Jahre bei haacon. So ticken wir bei haacon: als Traditionsunternehmen arbeiten wir nach guten, alten und erfolgreichen kaufmĂ€nnischen GrundsĂ€tzen und setzen das mit moderner Technik um.

Woran arbeitet das Team von haacon aktuell?

Aktuell arbeitet das Team von haacon hebetechnik gmbh unter anderem gemeinsam mit dem estnischen Verteidigungsministerium in einem Kooperationsprojekt zusammen. Haacon liefert seine prĂ€zise, hochwertige Hebetechnik fĂŒr dieses Projekt, zur Förderung der Modernisierung der MilitĂ€rmedizin (MILMED).

Innerhalb dieses Kooperationsprojekts liefert das estnische Technologieunternehmen Semetron ein MilitÀrkrankenhaussystem der neuesten Generation, das es ermöglicht, Verwundeten innerhalb der ersten Stunde hochwertige medizinische Hilfe zukommen zu lassen.

Dem THW wurden 50 neue Werkstatt-Spezialcontainer mit haacon Hebesystemen ĂŒbergeben. Weitere werden noch folgen, was sich durch die aktuelle noch etwas hinzieht. Alle SpezialcontainerverfĂŒgen ĂŒber einen klimatisierten Werkstattraum, WerkbĂ€nke, zahlreiche Staumöglichkeiten und einen Schwenkkran. Diese Spezialcontainer, der Firma CHS Container Group, sorgen beim THW fĂŒr eine höhere MobilitĂ€t im Einsatz.

Rund 60 Kleinwasserkraftwerke erzeugen im oberösterreichischen Almtal an der namensgebenden Alm sauberen Strom. Der gut 48km lange Abfluss des Almsees und eine Vielzahl von NebenzuflĂŒssen werden im Salzkammergut seit dem 16. Jahrhundert wirtschaftlich genutzt. Beim Projekt an der Alm besteht der haacon Lieferumfang aus drei SchĂŒtzzugsystemen mit manuellen und elektrischen Antrieben. Grund, haacon ist die Nummer 1 wenn es um SchĂŒtzzĂŒge, Sicherheit und QualitĂ€t geht.